Lektion 7 von 12
In Arbeit

Schritt #6 – Schlechte Bewegungen bei Schmerzen?

Gino Lazzaro Juli 24, 2024

Notizen

Diese Sprüche bestimmt schon mal gehört bzw. selbst von dir gegeben: 

  • “Deine Knie dürfen nicht über die Zehenspitzen.” 
  • “Deine Knie dürfen beim Kniebeugen nicht nach innen kippen.” 
  • “Dein Rücken darf beim Kreuzheben nicht rund werden.” 

Das sind nur drei der häufigsten Sprüche – es gibt unzählig viele. 

Weißt du, was das Problem daran ist? 

Dass der Körper dadurch wie eine Maschine betrachtet wird. Als würde der Körper dann einseitig abnutzen und kaputtgehen. Dem ist aber nicht so, weshalb Punkt #6 folgender ist: 

Schritt #6: Der Körper ist sehr anpassungsfähig. 

Wird dein Körper “einseitigen” Kräften ausgesetzt, erhöht er seine Widerstandsfähigkeit, indem er beispielsweise mehr Knorpel- oder Knochenmasse aufbaut. 

Diese Tatsache soll dir die Angst nehmen, “falsche Bewegungen” zu machen und dir dabei helfen, dich mit mehr Selbstvertrauen zu bewegen.

Es gibt nämlich keine falschen Bewegungen – es gibt lediglich Bewegungen oder Belastungen, für die dein Körper noch nicht widerstandsfähig genug ist. 

Ziel ist es also, deine Widerstandsfähigkeit mit der Zeit aufzubauen, indem du die Intensität und Dauer von aktuell noch schmerzhaften Bewegungen langsam aufbaust. 

Und dieser Punkt hängt auch DIREKT mit Schritt #7 zusammen! Bist du bereit?